Aus dem Wunsch heraus, unsere meist digital veröffentlichte Arbeit endlich auch greifbar zu machen, entwickelten wir ein Magazin, dass viel mehr ein Bildband sein mag – eine Retrospektive auf die Arbeiten, die uns am meisten am Herzen liegen.

Wir produzieren seit einigen Jahren erotische Bilderserien, welche sich an dem anlehnen, was Aktfotografie einst war. Dabei liegt unser Fokus auf der Schönheit und Natürlichkeit unserer Modelle, nicht auf der Erotik selbst. Schon deshalb entstand schnell der Wunsch, unsere bisher hauptsächlich digital veröffentlichten Werke greifbar zu machen und der “natürlichen” Form der Bildbetrachtung zu nähern – auf Papier.

Ohne Zweifel haben digitale Bildstrecken ihre Vorteile – schon allein durch ihre quantitative Unbegrenztheit. Ein Bildband allerdings begrenzt, lädt zu Umdenken und Selbstkritik ein, fördert und fordert durch die Bestreitung eines völlig neuen Mediums und wirft mit Gelassenheit die Sorgen um Bildschirmfarben und Auflösung über Bord.

Für uns eine Art Déjà-Vu: Wir kennen die Serien, die uns sehr am Herzen liegen. Aber sie sind doch etwas anders – endlich genau so, wie sie immer sein sollten.

• die besten Bilder aus 6 Serien
• 210 x 279mm / 32 Seiten
• starkes, hochwertiges Papier

Das gemeinschaftlich verfolgte Ziel dabei ist, der erotischen Fotographie die Würde und die Schönheit zurückzugeben, die sie im Zeitalter von Digitalkameras und Internet zunehmend verloren hat. Dabei liegt der Fokus darauf, die persönliche Ausstrahlung und die natürliche Schönheit der Modelle zu transportieren ohne aufdringlich zu wirken. Wir wollen eine Oase der Ruhe und Sinnlichkeit schaffen, die zum Verweilen einlädt.