Wer bin ich: ein glücklicher Ehemann und Familienvater, der auch ohne Kamera seinen Fokus am Liebsten auf Menschen richtet. Die Fotografie ist für mich ein festgehaltener Moment, den ich dokumentiere und so zum Fenster in die Vergangenheit wird. Darüber hinaus kann dieser Moment natürlich auch inszeniert sein und gibt im Spiel mit Licht dem schöpferischen Auge unbegrenzte kreative Möglichkeiten. In der von Fotografien überladenen digitalen Welt, ist es eine Kunst, Menschen immer noch mit Bildern zu fesseln. Somit trifft Henri Cartier-Bresso mit seinem Zitat den Nerv der heutigen Zeit:
“Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut.”

Ich hoffe es gelingt mir, Dich mit dem ein oder anderen Bild, für mehr als eine Sekunde zu fesseln.

Wenn Du Interesse an meiner Fotografie hast, dann nimm doch einfach Kontakt zu mir auf.
Und.
Immer wenn von den 86 400 Sekunden die ich pro Tag zur Verfügung habe, ein Rest bleibt, schreibe ich auch.
Denn.
Ich liebe das Schreiben. Hin und wieder schreibe ich auch über das Lieben. Und über die Macht des Vorstellbaren. Meine Texte stammen aus den Untiefen meiner Vorstellungskraft, entspringen meiner Lust am Spiel. Ich verehre alle Umkehrung und Infragestellung, die Beflügelung und Beschränkung der Phantasie durch Moral, Provokation, Liebe und vor allem durch die Macht der Worte. Sie können verzaubern.

Es ist auch an der Zeit Danke zu sagen.
Mein besonderer Dank gilt den Menschen, mit denen ich die Bilder gemeinsam erschaffen durfte und die für mich eine ständige Quelle der Inspiration sind. Ohne der Mithilfe dieser wunderbaren Menschen wären meine Gedanken nur Gedanken geblieben und nicht zu Bildern geworden.
Herzlichen Dank!

 

For my friends
Good time, bad time, night time, day time, work time, office time, sad time, happy time, in the mean time.
I’m thinking of you all the time.
All my life I knew that I am a rich man because I had you. Thank you for everything you’ve done for me, my dear and lovely friends.