Ich gehe nie ohne Kamera und meinem Notizbuch aus dem Haus – man weiss ja schliesslich nie, wann eine Idee an die Tür klopft; die Erfahrung hat mich allerdings gelehrt, dass sie mich meistens unvorbereitet besucht.

Wer mich gut kennt, kann in meinen Texten eine Menge von mir Wiedererkennen – das heisst aber nicht, dass alles, was ich schreibe, autobiografischen Bezug hat. Ich bitte daher darum, keine Überinterpretationen anzustellen und sich in den Zeilen nicht zu verirren. Ich finde ja selbst manchmal den Weg nicht mehr zurück.